Produkte auf Basis von HO-Ölen

 

Die meisten Produkte auf Basis von Ölsäure entstammen heute noch nicht der Verarbeitung von HO-Ölen, sondern den klassischen Ölsäurequellen Talg und Palmolein - ihr Ölsäuregehalt liegt also im Regelfall zwischen 60 und 70%. Inwieweit in Zukunft diese Produkte auch mit deutlich höheren Ölsäuregehalten angeboten werden, hängt vor allem von Verfügbarkeit und Preis der HO-Rohstoffe ab.

Seit relativ kurzer Zeit gibt es ein "Standardsortiment" von HO-Derivaten in der oleochemischen Industrie - d.h. die Grundprodukte Fettsäure, Methylester und Fettalkohol werden auch aus HO-Ölen angeboten. Natürlich lassen sich daraus bei Kundeninteresse eine Vielzahl weiterer Produkte herstellen.

Übersicht: Markterhältliche Ölsäurederivate (Auswahl)

 

Viele Oleochemikalien sind in ganz unterschiedlichen Marktsegmenten in Endprodukten als Bestandteile vorhanden, z.B. werden Emulgatoren aus Fettsäurederivaten in der Kosmetik, Pharmazie, Waschmitteln, Schmierstoffen oder Lebensmitteln eingesetzt. Dies gilt auch für Produkte auf Basis von Ölsäure.

Übersicht: Produktsegmente für HO-Öle