Sonstige

 

Ölsäure und ihre Derivate finden Eingang in einer unüberschaubaren Anzahl von Anwendungen bzw. Endprodukten. Es ist unmöglich, einen kompletten Überblick über das gesamte Spektrum zu geben. Eine weitere Auswahl bietet die nachfolgende Tabelle:

 

Übersicht: Weitere Einsatzmöglichkeiten von HO-Produkten in der Technik

Quelle: eigene Recherche, TFA=Transfettsäuren, GMO= Gentechnisch Modifizierter Organismus

 

Häufig finden sich ölsäurebasierte Produkte als Komponenten in Anwendungen wieder. Nachfolgend werden einige besonders interessante Anwendungsbereich näher beschrieben.

 

Synthesebausteine auf Basis von Ölsäure

Für chemische Synthesen ist eine hohe Reinheit der Ausgangsverbindungen meist notwendig, immer aber wünschenswert. Chemische Reaktionen lassen sich dann besser steuern, die Ausbeuten am gewünschten Endprodukt werden höher, die Qualität wird verbessert. Synthetisch reine Ölsäure, wie sie aus extrem ölsäurereichen Pflanzenölen gewonnen werden kann, bietet durch die im Moleküle vorhandenen Doppelbindung eine reaktive funktionellen Gruppe, die auf vielfältige Weise chemisch modifiziert werden kann:

  • Doppelbindungsspaltung (oxidativ, reduktiv, Ozonolyse)
  • Dimerisation, Polymerisation (Dimerfettsäuren)
  • Ethenolyse, En-Synthesen
  • Epoxidierung (zahlreiche Folgereaktionen)
  • Halogenierung
  • Additionsreaktionen
  • u.v.m.
  • Die wertvolle Synthesevorleistung der Natur macht Ölsäurederivate wie auch da HO-Öl selbst zu einem hochwertige Synthesebaustein. Die hohe Verfügbarkeit zu einem angemessenen Preis verspricht eine aussichtsreiche Zukunft der Ölsäure in chemischen Synthesen.

    Vorteile von HO-Ölen in chemischen Synthesen:

  • sehr gute Rohstoffverfügbarkeit zu akzeptablen Preisen
  • Reduzierter Reinigungsaufwand gegenüber Talg-Umnetzung: Prozesskosten geringer
  • (Sehr) niedriger Gehalt an gesättigten Fettsäuren SAFA: niedriger Schmelzpunkt (flüssig-Transport), niedriger Gehalt unreaktiver Beiprodukte
  • (Sehr) niedriger Gehalt an poly-ungesättigten Fettsäuren (PUFA), sehr hoher Ölsäuregehalt: gute Oxidationsstabilität (Prozessführung / Temperaturbeanspruchung), hohe Reaktivität
  • Exakt definierte Eigenschaften als synthetisch reiner Rohstoff für Synthesen: Entwicklung eines Chemiestammbaums möglich.